Draufsicht

Das entwicklungspolitsche Fernsehen zum Mitmachen

 

Die Online- und Fernsehsendung „Draufsicht“ untersucht entwicklungs- und machtpolitische Zusammenhänge und bringt diese in die Öffentlichkeit. Mit der Unterstützung von SODI produzieren die jungen Redaktionsmitglieder eigenständig Videos und suchen nach lokalen Antworten auf globale Fragen.

 

Draufsicht berichtet z.B. über Flüchtlingspolitik in Berlin, Rohstoffgerechtigkeit, Critical Whiteness, Ernährung und nachhaltige Nahrungsmittelversorgung und über Wege für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Alle acht Wochen wird eine neue Sendung über Offene Kanäle (z.B. (www.alex-berlin.de) und im Internet (z.B. www.youtube.com/user/Draufsichtable) veröffentlicht, um einer breiten Öffentlichkeit den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen und sie in die Pflicht zu nehmen für ein verantwortungsvolles Handeln.

 

Die Produktion der Beiträge erfordert gründliche Recherche, Drehbuchkonzeption, Interviewtechniken, Kameraführung, Fähigkeiten in digitalem Schnitt und Postproduktion und die Bearbeitung vieler weiterer Aufgaben. Die ca. 20 kontinuierlich engagierten Redaktionsmitglieder erschließen sich darüber hinaus immer wieder neue Arbeitsfelder, zum Beispiel im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Obwohl die Koordination des Projekts und die inhaltliche Verantwortung der Sendungen beim SODI-Programm-Manager liegen, werden alle Themen, Arbeitsprozesse und Materialien der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen von „Draufsicht“ in der Redaktionsgruppe demokratisch abgestimmt. Während der zweiwöchigen Redaktionssitzungen werden die Produktion der aktuellen Sendung, die Öffentlichkeitsarbeit, die Planung zukünftiger Sendungen und sonstige Vorhaben wie beispielsweise die Beteiligung und aktive Mitwirkung in Demonstrationen, Kampagnen und Veranstaltungen zu den Themen unserer Sendungen besprochen. SODI stellt hierbei sicher, dass den Redaktionsmitgliedern alle nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen, um selbst aktiv zu werden und Forderungen an die Politik zu stellen.

 

Die jungen Redaktionsmitglieder sind in der Regel Studierende, Auszubildende oder BerufsanfängerInnen, die sich für globale Zusammenhänge interessieren und Lust dazu haben, gemeinsam im Team zu recherchieren, Interviews zu führen, zu filmen und zu schneiden. Auch Menschen, die die Öffentlichkeitsarbeit von Draufsicht unterstützen möchten oder Ideen zu Aktionen des Globalen Lernens haben, sind bei den regelmäßigen Treffen herzlich willkommen.

 

Pro Ausstrahlung erreicht Draufsicht potentiell: 1,3 Millionen Berliner Haushalte, 90 000 Magdeburger Haushalte, 1 Mio. Wiener Haushalte und 130 000 Personen in den österreichischen Bundesländern, 6 000 User über den ALEX-Livestream und 4000 User über den Livestream des OKB Magdeburg. Die ausgestrahlten Sendungen sind in der Online-Mediathek von ALEX Offener Kanal Berlin (monatlich 15 000 potentielle BesucherInnen) und Youtube zugänglich.

 

Kommentieren Sie



Kommentar

Feedback

Wie finden Sie unser Angebot? Sagen Sie uns Ihre Meinung zu dieser Plattform!